Willkommen im Lindenhaus!

 

 

 

Im Lindenhaus ist es warm und hell – tritt ein, du bist willkommen!

 

mira himmelhaus

Dies ist die Widmung für „Miras Welt, Engelshauch und Kaffeeduft“, wenn ich gebeten werde, ein Buch zu signieren. Im Grunde ist es die Essenz der Geschichte um die alte Mira und ihr Leben im Haus mit der großen Linde im Garten. Mira ist jeder willkommen.

Mira Mertens ist eine „Lichtbringerin“, das heißt, sie hat vom Himmel den Auftrag, anderen Menschen zu helfen, indem sie sie darin unterstützt, ihre innere Not zu erkennen und zu heilen. Das Lindenhaus ist „Gottes Gästezimmer“. Dort beherbergt sie Menschen wie zum Beispiel Melissa Fink, die innerhalb kurzer Zeit in eine handfeste Lebenskrise rutscht. Oder auch Johanna, Melissas Mutter, die an einem schweren Schuldgefühl leidet und ihre Depressionen in Alkohol zu ertränken versucht. Mira leiht ihnen ihr Ohr, lässt sie ihr Herz ausschütten, ist ganz bei ihren Schützlingen. Lauscht nach Innen, was die Schutzgeister und Engel an Rat und Hilfe geben und übersetzt es in verständliche Worte. Sie backt Kuchen und ihre berühmten Kokosbällchen, kocht Gewürzkaffee und schenkt Geborgenheit auf Zeit, bis der jeweilige Gast, der in Gottes Gästezimmer schläft, sein Leben wieder aus eigener Kraft neu und freudvoll gestalten kann. Wenn Mira selber Kraft schöpfen muss, unterhält sie sich mit ihrem steinernen Gartendrachen Thaddäus.

(„Miras Welt“ basiert im Kern auf einer wahren Geschichte. Alles, was Melissa in dem Buch „Lebenslicht“ über das Kind Martin liest, ist genau so geschehen in dieser Welt, in dieser Zeit.)

Leserstimmen:

Ein spiritueller Roman mit einer bewegenden Botschaft

Ein empfehlenswertes Buch voll Hoffnung und Herzenswärme, ganz wunderbar geschrieben.

Ein Buch für alle Suchenden, Trauernden, ein Buch, das inspiriert, weiterzuleben, nicht zu verzweifeln, nicht zu hinterfragen, einfach nur anzunehmen. Zeilen, die in der dunkelsten Phase wieder Mut geben.

Für mich eröffnete dieses Buch eine völlig neue Sichtweise auf Dinge die mir schon erzählt wurden, die ich bisher nie ernst genommen habe.

*****

Melissa hingegen ist ein ganz anderer Typ: modern, energisch, zielstrebig, von Beruf Journalistin. Ihre Lebensbahn schlägt eine ganz neue Richtung ein durch die Begegnung mit Mira. Sie entdeckt bei sich selbst ihre fürsorgliche Ader und beginnt, ihre Kreativität auszuleben.

In Band 2, „Melissas Welt, Bienenflüstern und Drachenraunen“, kann der Leser an ihrem neuen Leben teilhaben. Sie trägt jetzt den Nachnamen Winter und hat zwei Töchter. Die Jüngste steckt mitten in der Pubertät und hat „Freunde“ von zweifelhaftem Charakter. Melissa und ihr Mann müssen Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um ihre Miranda zu beschützen. Vor sich selbst, aber auch vor einem Stalker. Hannah, die Ältere, ist der ruhende Pol in der Familie. Doch auch sie ist noch nicht fest in ihrer Lebensbahn. Die Familie hat viele Probleme zu bewältigen, schöpft aber Kraft aus dem bedingungslosen Zusammenhalt.

*****

Band 3 führt den Leser nun in „Hannahs Welt, Hibiskustraum und Harfenklang“. Die älteste Tochter der Familie Winter will sich endlich ihren großen Traum erfüllen und ein eigenes Café erfüllen. Das führt zu Streit in der Familie. Ohnehin kriselt es wieder zwischen Melissa und Robert, der mit sich und seinem Leben unzufrieden ist. Doch das alles verblasst zur Bedeutungslosigkeit, denn das Schicksal schlägt wieder zu, unbarmherziger als je zuvor. Wird die Familie daran zerbrechen?

 

Thaddäus Thaddäus, der Gartendrache, in der Nacht. Was mag wohl das Licht über ihm sein?

 

 

 

 

 

Und weil im Lindenhaus so viel und gern gekocht und gebacken wird, entstand auf Wunsch vieler Leser eine Rezeptsammlung. Im Buch „Geheime Rezepte der Lindenhaus-Frauen“ finden Sie herzhafte und süße Gerichte, versehen mit Anmerkungen von den Bewohnern des Lindenhauses.

Erhältlich als eBook und Taschenbuch.