Über das Buch „Schwertgeist“

Carmen hat wieder eine Rezension geschrieben (Blog „Carmens Bücherfreunde“), über die ich mich sehr freue, denn sie würdigt vor allem die Tatsache, dass auch alte Menschen interessante und kraftvolle Protagonisten sein können. 

 

 

Hier meine Rezi zu „Schwertgeist“

Es ist ja der dritte Teil der Drachenschwerttrilogie, das Wichtigste der beiden ersten Teile wird kurz zusammengefasst, so dass auch ein Leser der erst bei diesem Buch einsteigt keine Verständigunsschwierigkeiten hat. Aber natürlich ist es schade, wenn man die anderen nicht gelesen hat, denn es sind wirklich wunderbare Bücher.

Wieder schafft es die Autorin mich mit ihrem Schreibstil zu fesseln, in die Geschichte hineinzuziehen.
Der Zeitsprung zwischen den Büchern ist diesmal nicht so groß. Tibby bleibt dem Leser als Protagonistin erhalten. Zwar mitlerweile deutlich gealtert.
Das Zusammenspiel zwischen einer jungen kraftvollen Frau, die aber oft impulsiv und auch wütend reagiert und der alten, weisen Frau ist sehr gut gestaltet. Es gefällt mir gut, dass es nicht nur junge Helden sind, die dem Buch seinen Charakter geben.

Es ist im ganzen Buch einer der Kernthemen, dass die Protagonistinnen nicht dem üblichen Schema entsprechen. Auch diesmal ist Ailith eine Frau die ihren Freund im Schwertkampf besiegt. Eifersucht und gekränkter männlicher Stolz sind da fast vorprogrammiert.
Und dann die Erkenntniss, dass eben Eifersucht und Wut schnell Folgen haben, die man später bereut.

Schön auch wieder die Beschreibung der Natur und der Elemente. Auch die schottischen Bräuche und Kultstätten passen erneut perfekt ins Buch.

Dann der Kampf Gut gegen Böse, bei dem es zum finalen Showdown kommt.

Nachdem der zweite Teil der Reihe ja weniger Fantasyelemente hatte, gibt es diesmal wieder ganz viel magische Wesen und die magische Welt nimmt uns wieder gefangen. Wir treffen auf das Wulliwusch und auf große magische Wesen.

Das Ende ist ein Abschluss. Aber natürlich verrate ich nicht was passiert.

Mein Fazit:

Volle Leseempfehlung . Es ist wieder ein wundervoll gefühlvolles Buch. Magisch, mit Protagonisten die man ins Herz schließt. Mit Menschen die im Einklang mit der Natur leben. Fantastischen Geschöpfen die man sich wunderbar vorstellen kann. Dem Kampf gut gegen Böse. Fantasie die nicht dem gewohnten Schema entspricht, aber den Leser fesselt.