Skip to content

Pläne schmieden muss sein

Das neue Jahr ist noch jung. Dennoch habe ich meine „Schreib-Pläne“ schon für mich verbindlich festgelegt. Ich werde euch jetzt einweihen!
Einige werden nun vielleicht enttäuscht sein.

Ich werde definitiv:

Zum 1.11. den dritten Lese-Adventskalender online gehen lassen.

Möglicherweise ist dies das einzige Buch, was in 2016 von mir erscheint!

Denn: Ich habe zwei Romane in Planung, die beide viel Zeit und Aufmerksamkeit brauchen. Mit dem Fantasyroman werde ich beginnen, weil der schon im letzten Jahr anfing zu drängeln. Dieser wird komplexer und umfangreicher sein als all meine Romane zuvor. Möglich, dass ich dafür sogar zwei Jahre brauchen werde!? Wer weiß …
Der andere Roman wird der dritte Lindenhaus-Band sein, seit kurzem erst habe ich die rettende Idee für den zweiten „Konflikt“ der Geschichte. Was schon ein Riesenfortschritt ist, denn ich hatte schon mehr oder weniger aufgegeben und wollte die Trilogie gar nicht beenden, weil die Bücher so selten gekauft werden.
Aber die, die sie lasen, lieben die Bücher. Und ich will keinen enttäuschen, also wird die Trilogie beendet. Aber ihr müsst euch gedulden bis 2017.

Allerdings sind die Chancen auf eine zweite Veröffentlichung in 2016 nicht ganz so klein, denn ich will ja auch ein zweites Lindenhaus-Kochbuch schreiben. Angefangen habe ich schon mit dem Rezepte sammeln, mein leckerer Weihnachts-Rotkohl wird dabei sein und auch die Suppe, die Tibby, meine Erdsängerin, am liebsten aß. Das Hausmädchen Mafalda kochte sie ihr: Ente mit Cashewkernen und Kirschen!

Dann schlummert da noch ein Buch mit Kurzgeschichten in mir, passend zu einem schon fertigen Cover, auf dem ein weinender Engel an einem Sarkophag abgebildet ist. Es wird erzählen von jungen und alten Menschen, die eine Entscheidung trafen und sie im nachhinein bereuen. Es wird auch davon erzählen wie es ist, wenn man in das Schicksal eingreift, mit der Bereitschaft, den Preis dafür zu zahlen. Auch, wie aus Kummertränen ein Meer der Freude und Kraft werden kann. Vier Geschichten, oder etwas mehr, wenn alles gut läuft.

Und … was seit langem ein Herzenswunsch von mir ist: Ich möchte die Gute-Nacht-Geschichten von Fearghas (Midirs Sohn) zu Papier bringen, all die netten kleinen Geschichten, die er seiner Tochter Tibby aus Magiyamusa vorm Einschlafen erzählte.
Das wäre ein Projekt für 2018, denke ich.

Ich habe viel Arbeit, da ich auch freiberuflich als Lektorin/Korrektorin arbeite. Und da ist auch noch der neue Garten!
Wie gesagt: viel Arbeit, und die braucht viel Zeit.

Ich lasse alles auf mich zukommen.
Wenn ein Buch reif für die Veröffentlichung ist, dann wird es erscheinen. Wann dieser Zeitpunkt ist, soll nebensächlich sein.
Den Fehler, mich unter Druck zu setzen, werde ich nämlich nicht mehr begehen. Die letzten paar Jahre haben mich gelehrt, meine Kräfte besser einzuteilen. Wohlbefinden und Gesundheit wird nun im Vordergrund stehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar